KFV-Vorsitzender a.D. Clemens Mahnken verabschiedet

Foto: LFV-Vizepräsident Uwe Quante (links) verabschiedete während dieser Versammlung mit einer Urkunde den ehemaligen Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Clemens Mahnken aus dem KFV Rotenburg (Wümme) nach über 10-jähriger Tätigkeit aus dem Kreis dieser Versammlung.

Walsrode, Lk Heidekreis. Die Vorsitzenden der Mitgliedsverbände (KFV/StFV) und die Funktionsträger des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen (LFV-NDS) der Bezirksebene Lüneburg, trafen sich auf Einladung des zuständigen LFV-Vizepräsidenten Uwe Quante am Samstag, den 11. Januar im Ringhotel Forellenhof in Walsrode zur traditionellen Versammlung.

Uwe Quante konnte neben den Kreisfeuerwehr- und Stadtfeuerwehrverbandsvorsitzenden u.a. die ehemaligen LFV-Vizepräsidenten Peter Adler und Gerd Knoop, den ehemaligen Regierungsbrandmeister Uwe Schulz sowie den Landesgeschäftsführer Michael Sander willkommen heißen.

Der LFV-Vizepräsident Uwe Quante verabschiedete während dieser Versammlung mit einer Urkunde den ehemaligen Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Clemens Mahnken aus dem KFV Rotenburg (Wümme) aus dem Kreis dieser Versammlung. Er war als Vertreter seines KFV über 10 Jahre in diesem Gremium tätig. Den neuen Vorsitzenden Jürgen Runge wünschte er immer ein gutes Händchen in der Erfüllung seiner neuen Ausfgabe.

Das Jahr 2019 war durch die verschiedensten Themen und Veranstaltungen für die Feuerwehren in Niedersachsen geprägt. Weiter mussten durch die anhaltenden heißen und trockenen Phasen viele kleinere, aber auch größere Einsätze bewältigt werden.

In ihren Berichten gingen der einladende LFV-Vizepräsident, der Landesgeschäftsführer sowie die Funktionsträger aus den Bereichen der Feuerwehrmusik, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Jugendfeuerwehr, Brandschutzerziehung und –Aufklärung und des Feuerwehr-Flugdienstes, auf ihre Fachbereiche ein. Weiter berichteten die Vertreter aus den verschiedensten Arbeitskreisen und Fachausschüssen des LFV-NDS und stellten viele interessante Neuerungen und Gedanken für die Zukunft der Feuerwehren vor.

Weiter gaben wieder alle Anwesenden Neuigkeiten aus ihren Bereichen bekannt und über einige mittel- und langfristige Projekte wurden diskutiert und bereits gesammelte Erfahrungen ausgetauscht.

Nach einer entsprechenden Vorschlagswahl durch die Presse- und Öffentlichkeitsverantwortlichen der Kreisfeuerwehrverbände im LFV-Bezirk Lüneburg und der Bestätigung durch dieser Versammlung, wird für eine weitere Amtszeit als Bezirkspressewart der Kamerad Olaf Rebmann (KFV Celle) dem LFV-Vorstand für die Dauer von vier Jahren vorgeschlagen. Aus der LFV-Bezirksebene Lüneburg wird der nächsten Landesverbandsversammlung der Kamerad Stefan Matthäus aus Cuxhaven als neuer Kassenprüfer für die Geschäftsjahre 2020 und 2021 vorgeschlagen.

Text: Olaf Rebmann, Bezirkspressewart im LFV-Bezirk Lüneburg