Trotz anfänglichen Widerstände Hesedorfer Feuerwehrgerätehaus offiziell eingeweiht

Bürgermeister und Feuerwehrführung, können Stolz auf das neue Feuerwehrgerätehaus in Hesedorf sein: der neue Abschnittsleiter Jörg Suske, Bürgermeister Detlef Fischer, Stadtbrandmeister Nils Schwarz, Ortsbrandmeisterin Regina Pape, Ortsbürgermeister Florian Lenk sowie der neue Kreisbrandmeister Peter Dettmer (v.l.n.r.).

Bremervörde-Hesedorf (fb). Nach anfänglichen Schwierigkeiten ging es zum Schluss doch alles sehr schnell. Termingerecht die Übergabe im Juni und jetzt die offizielle Einweihung des neuen Feuerwehrgeräte- hauses der Hesedorfer Ortsfeuerwehr. Am Freitagabend, dem 23. August, während der Schlüsselübergabe durch Bürgermeister Detlef Fischer gab es nur strahlende Gesichter.

Und so konnte zu den Klängen des Hesedorfer Spielmannszuges vor zahlreichen geladenen Gästen aus Politik und Feuerwehrführung nun endlich auch die offizielle Einweihung des neuen Hesedorfer Feuerwehrgerätehauses  gebührend gefeiert werden. Besonders Ortsbrandmeisterin Regina Pape strahlte übers ganze Gesicht und die Anspannung der letzten Wochen waren ihr nicht mehr anzusehen. „Es hat zwar lange gedauert, aber desto größer ist jetzt die Freude bei uns allen“, so Pape.

Doch bis zur Übergabe war es ein langer und steiniger Weg, wie der ehemalige Ortsbrandmeister Andreas Itzen in seinem Rückblick betonte. „Wir haben in den letzten Jahren, von der Diskussion um einen Neubau bis hin zur Fertigstellung, alle an einem Strang mit vielen Knoten  gezogen, der ziemlich dünn geworden ist“, resümierte Itzen in seinem Rückblick. Aber mit zunehmendem Baufortschritt stieg auch die Vorfreude auf ein neues, zweckmäßiges Feuerwehrhaus, betonte der ehemalige Ortsbrand- meister.

Das konnte Ortsbürgermeister Florian Lenk in seinem Grußwort nur unterstreichen. „Ich bin froh, das für die Ortsfeuerwehr Hesedorf ein langjähriger Wunsch in Erfüllung geht. Mein Dank geht hier besonders an die Politik, die voll und ganz hinter den elf Ortsfeuerwehren steht“, so Lenk.

„Es ist für die Feuerwehr Hesedorf ein ganz bemerkenswerter Tag, denn es ist nicht alltäglich, das die Stadt Bremervörde ein neues Feuerwehr- gerätehaus übergeben kann“, betonte Bürgermeister Detlef Fischer in seinem Grußwort vor den geladenen Gästen. Zwar brauchte der Neubau einen sehr langer Anlauf, aber dafür war es ein umso schneller Schlußspurt“, erklärte Fischer. „Die Stadtverwaltung hat ihr Versprechen gehalten und eine Top Lösung mit dem Neubau geschaffen. Die 1,3 Millionen Euro sind eine sehr gute Investition für die Ehrenamtlichen“, betonte Fischer.

Gleichzeitig betonte der Bürgermeister aber auch, „das mit dem Neubau jetzt eine einmalige Entwicklungschance für Hesedorf bestehe, den

Alle Gäste Hesedorfer Feuerwehrhaus. Viele Gäste aus der Politik, Verwaltung und der Feuerwehrführung sowie die Vertreter der örtlichen Vereine und die gesamte Ortsfeuerwehr Hesedorf nahmen an der offiziellen Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses teil

Ortsmittelpunkt fortzuführen“.

Stadtbrandmeister Nils Schwarz war sehr froh, das das Feuerwehrkonzept 2020, das gerade in der Planung zur Erweiterung auf 2026 ist, von der Politik ohne Probleme umgesetzt wird. „Der Hesedorfer Neubau ist kein Luxusobjekt sondern nach DIN-Vorgaben und den Richtlinien der Unfallverhütungs- vorschriften gebaut worden“, so Schwarz, der seinen Dank auch an alle am Bau beteiligten Firmen aussprach, besonders dem Bauunternehmen Kurt Buck.

Wer sich das neue Hesedorfer Feuerwehrgerätehaus einmal aus der Nähe ansehen möchte, der sollte sich den 22. September schon vormerken. Denn dann laden die Frauen und Männer der Ortsfeuerwehr alle Interessierten zu einem „Tag der offenen Tür“ ab 10 Uhr herzlich ein.

Text & Fotos: Stadtpressesprecher Frank Bartmann

Feuerwehrhaus Hesedorf. Das 1,3 Millionen Euro teure Feuerwehrgerätehaus ist eine Investition für die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr und auch gleichzeitig die Umsetzung des aktuellen Feuerwehrkonzepts 2020