Ortsfeuerwehr Bremervörder erhält Zuwachs für den modernen Fahrzeugpark

Zuwachs im modernen Fahrzeugpark der Ortsfeuerwehr Bremervörde

Von Frank Bartmann

 

BREMERVÖRDE. Feierliche Übergabe bei der Ortsfeuerwehr Bremervörde am 11. Dezember: Ein neuer Gerätewagen Logistik (GW-L 1) unterstützt in Zukunft die Arbeit der Männer und Frauen der Schwerpunktfeuerwehr. Bürgermeister Detlef Fischer überreichte offiziell im Feuerwehrhaus die Fahrzeugschlüssel an Stadtbrandmeister Nils Schwarz, der sie wiederum an Ortsbrandmeister Holger Naubert weiterreichte.

 

Nach 24 Jahren und 216.340 Kilometern kam das aus ihn.  Für den Gerätewagen Nachschub (GW-N) der Feuerwehr Bremer- vörde galt das bekannte Sprichwort „Bis das der TÜV uns scheidet“. Und der hat in diesem Jahr entschieden, das Fahrzeug, einen Mercedes Benz 410 D mit einem Gesamtgewicht von 4.600 kg, nicht mehr für den Strassenverkehr zuzulassen.

Wie Bürgermeister Detlef Fischer während der offiziellen Übergabe betonte, war die Ersatzbeschaffung nach dem Feuerwehrkonzept 2020  zwar erst für das nächste Jahr vorgesehen. „Aber dank unseres Doppelhaushaltes konnten wir das etwa 80.000 Euro teure und vier Jahre alte Fahrzeug schon in diesem Jahr zur Verfügung stellen“, so Fischer, der auch dem Landkreis für die zur Verfügung gestellten Zuschüsse dankte.

Das alte Nachschubfahrzeug kann noch bis zum 19. Dezember im Internet bei „Zoll-Auktion“ ersteigert werden, wobei der Preis zur Zeit bei 5.000 Euro liegt, erklärte Bremervördes Bürgermeister.Stadtbrandmeister Nils Schwarz betonte vor allem in seinem Grußwort die Notwendigkeit des modernen Fahrzeugs für die Stadtfeuerwehr. „Damit haben wir einen weiteren Baustein dem Feuerwehrkonzept hinzugefügt. Der Gerätewagen Logistik ist ein optimales Fahrzeug für die Bremervörder Feuerwehr und spielt in der Stadtfeuerwehr eine ganz wichtige Rolle“, betonte Schwarz und übergab den großen schwarzen Fahrzeugschlüssel an Ortsbrandmeister Holger Naubert.

„Die Feuertaufe hat der Gerätewagen bereits hinter sich“, erklärte Naubert. Sowohl beim Feuer des Döner Ladens in der Gnarrenburger Straße als auch am Montag beim Großbrand in Sittensen hat das moderne Fahrzeug sich bewährt.

Der „Glücksfall“, wie Naubert es nannte, wurde als ziviles Fahrzeug in Blau gekauft und anschließend für die Feuerwehr umgebaut und umgerüstet. Dabei galt der Dank von Bremervördes Ortsbrand- meister neben der Planungsgruppe vor allen den Firmen Tiemann, Fahrzeuglackiererei Dieter Poppe, Agentur Augenbass, dem Nutzfahrzeughandel Otto3 sowie dem Ordnungsamt mit seinem Leiter Ricardo Döscher.

Der stellvertretende Landrat Erich Gajdzik erklärte während der Übergabe, das der Landkreis Rotenburg enorm viel Geld für die Feuerwehren aufwendet, „aber es ist gut bei euch angelegt. Der Bürger kann sich zu jeder Zeit auf die Feuerwehren verlassen“, so Gajdzik.

Mit dem Gerätewagen Logist werden künftig Ölbindemittel, Schaummittel, Schläuche, Reserve-Atemluftflaschen und weitere Gerätschaften zur Einsatzstelle befördert.

 

Technische Daten des Gerätewagen Logistik 1:

Fahrgestell MAN TGL 8.220
Erstzulassung 2013
56.000 Kilometer
Drei Sitzplätze
Zulässige Gesamtmasse 7.490 kg bei einem Leergewicht von 5.100 kg
Zuladung 2,4 Tonnen
Ladebordwand mit 1,5 t Hubkraft
Arbeitsplatzbeleuchtung
Rückfahrkamera
LED Kofferbeleuchtung

Für den alten Gerätewagen Nachschub (links) kam nach 24 Jahren das Aus.
Ersetzt wird das 24 Jahre alte Fahrzeug von einem modernen, vier Jahre alten Gerätewagen Logistik 1 mit einer auffälligen Beschriftung.

Stellten den neuen Gerätewagen Logistik 1 am Dienstagabend offiziell in Dienst: Stadtbrandmeister Nils Schwarz, Ortsbrandmeister Holger Naubert, Bürgermeister Detlef Fischer und der stellvertretende Landrat Erich Gajdzik (v.l.n.r.)