Am 02.11. um 1:49 Uhr wurden die Feuerwehren Volkmarst und Basdahl zu einem Zimmerbrand nach Volkmarst alarmiert. Im Obergeschoss eines Zweifamilienhauses ist es aus unbekannten Gründen zu einem Feuer gekommen, welches schon über die Deckenverkleidung auf den Dachstuhl übergreifen zu drohte. Diese Lage wurde von den ersteintreffenden Feuerwehrkräften so bestätigt und in diesem Zusammenhang die Alarmstufe erhöht und die Drehleiter aus Bremervörde nachgefordert. Alle Personen hatten das Gebäude zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen.

Ein Trupp unter Atemschutz ging umgehend mit einem C-Rohr in den Innenangriff vor, um ein übergreifen der Flammen auf andere Räume zu verhindern. Nach eintreffen der Drehleiter wurde diese in Stellung gebracht und damit begonnen, das Dach von aussen zu öffnen und die Brandbekämpfung von der Seite durchzuführen. Diese Maßnahmen führten ziemlich schnell zu einem Löscherfolg. Anschliessend wurde der Bereich des Hauses noch mit der Wärmebildkamera auf weitere Glutnester abgesucht und diese abgelöscht. Gegen 3:20 Uhr konnte dann „Feuer aus“ gemeldet werden. Die Aufräumarbeiten zogen sich dann noch bis ca. 4:00 Uhr hin. Ingesamt waren 4 Atemschutztrupps im Innen- und Aussenangriff im Einsatz.

4 Personen wurden vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Untersuchung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Volkmarst, Basdahl, Oerel, Oese und Bremervörde, sowie das DRK und die Polizei mit ca. 70 Einsatzkräften.